Dominik Gasser

Von Hand aus Holz.

Die einzigartigen Brillen von Dominik Gasser stammen aus einer alten Sattlerei in Lungern. Mit 23 Jahren hat sich Dominik Gasser selbstständig gemacht, nachdem er acht Monate zuvor die erste Brille kreierte. Der Schreiner aus Obwalden ist mit der Heimat tief verbunden. Breitäfäld, Hasälochrä und Chingstiol, die Namen der Brillenmodelle sind Flurnamen aus Lungern. Jeder Brille setzt er ein Stück Wurzelholz mit seinen Initialen — ein Stück Zuhause aus dem Lungernsee ein. Das Holz beschafft er, wenn möglich in der Nähe und achtet dabei auf nachhaltige Forstwirtschaft.

In Zusammenarbeit mit Textildesignerin Sabina Brägger entstanden Kombinationen mit einer Auflage Störleder. Die Fischhäute aus dem Tropenhaus in Frutigen, werden nach altem Rezept zu hochwertigem Leder verarbeitet.

Quellenangabe

Weitere wissenswerte Themen

Der digitale Fingerabdruck Ihrer Augen – der biometrische Durchbruch auf dem Weg zum perfekten Sehen. Lassen Sie sich bei uns die massgeschneiderten Brillengläser auf Ihre Augen anpassen.

Mehr erfahren

Mouches volantes werden sichtbar, wenn ein Objekt im Augapfel einen Schatten auf die Netzhaut wirft. Diese Schattenbilder bemerken wir vor einer hellen Fläche als Schleier, Fäden oder die typischen fliegenden Fliegen.

Mehr erfahren

Sie lieben schlichte Farben, einfaches oder auch einzigartiges Design? – Dann ist Baselli die richtige Brillenkollektion für Sie.

Mehr erfahren
Scrollup